Befreiung des Dorfes „Tal Susin“ sowie erbeutung zweier Waffenlager

Nach der Befreiung und Säuberung des Dorfes
„Tal Susin“ vom Schmutz sowie Abtrünnigkeit der Sahawat, haben die Soldaten der Khilafah zwei Waffenlager erbeutet, welche zur Bekämpfung des islamischen Staates bestimmt waren.

In diesen Lager befanden sich große Mengen an Waffen und Munition. Unter anderem U.S. Waffen und Nachtsichtgeräte walhamdulillah.

image

image

image

image

image

image

image

image

image

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelle Nachrichten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Befreiung des Dorfes „Tal Susin“ sowie erbeutung zweier Waffenlager

  1. Mousallem schreibt:

    elhamdulillah, diese Mittel werden jetzt zur Eliminierung der Sahawat und zum Kampf gegen andere Tawaghit, z.B. Assad, genutzt.

    Somit werden die Muslime, die gesamte Ummah, durch den islamischen Staat (IS) beschützt.

    Allahu akbar! Allahu akbar! Allahu akbar wa lillahil hamd.

    Wer aufmerksam ist, kann beobachten dass auf KEINEM Karton arabische Schrift ist. Die syrische Armee aber verwendet arabische Schrift. Da Syrien traditionell ein Verbündeter von Russland war, sieht man auf Munitionskisten und Waffen der syrischen Armee immer arabische und dazu meist noch russische Schrift.

    Auf diesen Kisten ist aber, wie man sehen kann, keine arabische Schrift zu sehen. Somit hatten die Sahawat diese Waffen nach aller Wahrscheinlichkeit nicht von Assad erbeutet sondern von Israel, Saud, USA und den anderen Tawaghit welche die Kontrolle über die Sahawat besitzen. Auch wenn es der einzelne Fuss-Soldat von Jabhat al Jowlani oder irgendwelche Neo-AQ-Cheerleader aus Europa nicht kapieren.

    Gefällt mir

  2. Mousallem schreibt:

    Nicht zu diesem Beitrag sondern zu den russischen Operationen gegen ihre Geschwister im Kufr, die Sahawat:

    Diese Sahawat sind nicht nur widerlich, sondern vor allem undankbar!

    Haben sie nicht immer im Ausland gebettelt, endlich mehr Sprengstoff und Patronen zu bekommen?

    Sind sie nicht nach Genf gefahren um dort zu schleimen und in die Türkei? Und nach Riyadh und nach Amman?

    Jetzt kommt Russland und bringt den Sahawat mit Helikoptern und Flugzeugen den Sprengstoff den sie immer wollten. Um den sie jahrelang gebettelt haben. Für den sie in gebückter Haltung an den Türen der Tawaghit auf der ganzen Welt angeklopft haben. Russland bringt ihnen ihren Wunsch jetzt zielgerichtet direkt in die Wohnung.

    Doch was machen die Sahawat – sie jammern, kreischen und bellen leere Drohungen gegen Russland aus.

    Fazit: selbst im Kufr sind die Sahawat undankbar und heucheln weiter.

    Solche undankbaren Leute haben keine Hilfe verdient.

    Oh Allah, gib den Sahawat noch ein Vielfaches von dem wonach sie bei den Kuffar bettelten.

    Oh Allah, verhilf den Muslimen zur endgültigen Eliminierung der Satanisten aus der Zawahiri-Gang und der Alloush-Gruppe.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s