Was ist in Norden Aleppos zwischen Nusra und den 30. Division (US Rebellen) vorgefallen?

Wir übersetzen einige Abschnitte aus dem Interview (komplettes interview auf arabisch/ Englisch unten in der Quelle), Abu Iskandar ist der Kommandant der 30. Division, der FSA Gruppe die nicht nur Offiziell von den USA unterstützt wird, sondern auch von den USA in der Türkei ausgebildet worden sind. Die USA betonen das es dieser 30. Division VERBOTEN ist gegen Assad zu Kämpfen. Sie dürfen NUR gegen den Islamischen Staat kämpfen.

Abu Iskandar: „Als wir am 12 Juli um 6 Uhr Syrien betraten, hatten wir uns vorher mit der FSA koordiniert die uns mit ihren Truppen Schützten. Wir machten uns auf dem Weg zur unserem Stützpunkt, und waren voll Bewaffnet. Bei der Atacke der Nusra waren lediglich 10 von 54 unserer Kämpfer im Sützpunkt, der Rest war in der Pause. Unser eintritt nach Syrien und unsere Präsenz in dem Stützpunkt war mit Japhat al Nusra abgestimmt. 

Nusra wird seit 2 Jahren von der Koalition angegriffen, auch schon bevor wir in Syrien ankamen. Die Behauptung das wir den USA helfen Nusra oder andere Gruppen zu Bombardieren ist nicht wahr. 

Japhat al Nusra und alle anderen Gruppen auf dem Boden sind unsere Brüder. (…)

Oberst Nadim wurde von einigen Nusra Rebellen entführt, wir waren überrascht und wussten nicht warum Sie das taten. Dann Griff uns Nusra an. Da waren ca. 40 FSA Kämpfer die uns verteidigten. Nusra behauptete das Koalitionsflugzeuge kamen um uns zu Unterstützen, aber das stimmt nicht. Wir haben sehr gute Waffen und genossen eine sehr gute Ausbildung. So das wir in er Lage sind jeden Feind der uns Angreift zu schaden. 5 unserer Beschützer sind gefallen und auch einige Nusra Kämpfer. Alle sind unsere Söhne, und wir mögen das nicht (das Sie sterben). Sie sollten sterben im Kampf gegen Assad oder Bagdadis Männer die Sunniten töten. (…).“


Frage: „Wenn du sagst, ihr habt euch mit Japhat al Nusra Koordiniert, was ist da gemeint? Was tat ihr um sicher zu gehen das Sie euch nicht angreifen werden? Wurde der Oberst Nadim Hassan beim Überqueren der Grenze nach Syrien verhaftet oder später ?“

Abu Iskandar: „Es war erforderlich uns mit allen kämpfenden Gruppen zu Koordinieren. Es wurde 1 Woche vor unseren Eintritt in Syrien Kontakte zu der Nusra Front geknüpft. 4 Monate davor Äußerte sich die Nusra Front erfreut über unser Programm. Sie sagten: „Geht und holt Waffen und kommt damit wir Daesh bekämpfen“ (…).“


Frage: Erzähl uns über das Training der 54 Soldaten, und was für Art Waffen Sie haben. Eine Menge Leute sagen, das eure Waffen von Japhat al Nusra erbeutet worden sind. Was (von den Waffen) ist übrig geblieben? zu den 54 Kämpfer, wo Sie sind die? Wieviele sind übrig geblieben? Es gibt Berichte das Nusra Front 7 Kämpfer freigelassen hat. Was sagst du dazu?

Abu Iskanadar: Alle unsere Waffen sind immer noch bei uns. Nusra hat Nie unseren Stützpunkt betreten, deshalb konnte Sie auch keine Waffen beschlagnahmen. Zu den 54. Sie sind zwar nicht alle hier, aber allen geht es gut. Diejenigen die Starben waren von der Beschützer Truppe (die die FSA schickte) und nicht von den 54 (die von USA ausgebildet worden sind). 33 von ihnen sind zur Zeit hier. 5 Wurden von der Nusra Front entführt, sind jetzt aber wieder frei. Also alle 54 die an den Trainingsprogramm (der USA in Türkei) teilnahmen sind am leben. (…).

Komplette Interview: https://yallalabarra.wordpress.com/2015/08/21/translation-of-interview-with-commander-of-the-us-trained-and-funded-syrian-rebel-force-division-30/

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelle Nachrichten, IS/ AQ Konflikt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s