Die Gelehrte von Ahlu Sunnah über die Rafawidh

Der Saudische Palast und seine Gelehrte, die Neo Al Qaida und ihre Gelehrte haben es sich seit neuestem zur Aufgabe gemacht die Rafawidh gegen den Islamischen Staat in Schutz zu nehmen.

https://niwelt.wordpress.com/2015/06/27/nie-im-jihad-gewesene-jihad-gelehrte-haben-neue-aufgabe-rafawidh-verteidigen/

Deshalb sollte jeder Muslim die Aussagen der Gelehrte – von denen der Islamische Staat sein wissen nimmt, den Gelehrten der Ahlu Sunnah über diese Rafawidh Sekte kennen:

Die Aussagen der Gelehrten von Ahlu Sunnah über die Rafawidh

Imam Malik Ibn Anas:

„Derjenige der die Gefährten des Propheten (sallallaahu alaihi was sallam) beleidigt, hat keinen Anteil am Islam.“

Imam Ahmad Ibn Hanbal [gest. 241 n.H.]: 

Viele Überlieferungen wurden von ihm berichtet, bezüglich des Takfir über die Raafidah. Es wird von al-Khallal berichtet, dass Abii Bakr al-Marroodhii sagte: „Ich fragte Abaa Abdullah, über diejenigen die Abaa Bakr, Umar und A´ischa verunglimpfen.“ Er sagte: „Ich bezeichne jene nicht als Muslime.“ Und al-Khallal sagt: „Abd ul-Malik Ibn Abd ul-Hamiid informierte mich: „Ich hörte Abaa Abdullah sagen: „Wer einen der Gefährten (radiallahu anhum) beleidigt, für den fürchte ich den Unglauben, wie er bei den Rawafid zu finden ist.“ Dann sagte er: „Wer die Gefährten verunglimpft, so glauben wir das er nicht frei davon ist, die Religion abgelegt zu haben.“5 Und er (Abd ul-Malik Ibn Abd ul-Hamiid) sagte: „Abdullah Ibn Ahmad Ibn Hanbal informierte mich, ich fragte meinen Vater, über diejenigen, die eine Person verunglimpfen, die zu den Gefährten des Propheten Muhammad (sallallaahu alaihi was sallam) gehört. Er sagte: „Ich halte jenen nicht für eine Person des Islam.“6 Und Ahmad sagte außerdem: „Es gibt welche, die sich von den Gefährten des Propheten (sallallaahu alaihi was sallam) lösen, sie verfluchen und sie verunglimpfen. Sie erklären die Imame für ungläubig, außer vier von ihnen, nämlich Alii, Ammar, Miqdad uns Salman. Und diese Raafidah haben nichts mit dem Islam zu tun.“7 Ibn Abd ul-Qawii sagte: „ Imam Ahmad erklärte all jene für ungläubig, die sich von den Gefährten des Propheten lösen, und die A´ischa, die Mutter der Gläubigen verunglimpfen, und ihr unterstellen was sie nicht getan hat. Und er rezitierte: „Allah ermahnt euch, nie wieder dergleichen zu begehen, wenn ihr gläubig seid.“ [24:17]

Imam al-Bukhari (rahimahullah) sagte:

„Ich bete nicht hinter einem Djahmii, und einem Raafidii, wie ich auch nicht hinter einem Juden oder Christen bete. Sie sollten nicht gegrüßt, nicht besucht, nicht geheiratet werden, und ihre Aussagen sollten nicht angenommen werden, ihr geopfertes nicht gegessen werden.“

Ahmad Ibn Yunus [gest.134 n.H.] Ahmad Ibn Yunus sagte: „Wenn ein Jude und ein Raafidii ein Lamm geschlachtet hätten, würde ich das Schlachtopfer des Juden essen. Und ich würde das Schlachtopfer des Raafidii nicht essen, weil er ein Abtrünniger ist.“

Muhammad Ibn Yusuf al-Firyaabii [gest.212 n.H.] Abu Bakr al-Khallal berichtet, dass Harb Ibn Ismail al-Kirmanii sagte, dass Musa Ibn Harun Ibn Ziyad uns informierte, ich hörte, dass ein Mann al-Firyaabii über diejenigen fragte die Abaa Bakr verunglimpfen. Er sagte: „Jener ist ein Ungläubiger.“ Der Mann fragt weiter: „Sollte über ihn gebetet werden (d.h. das Totengebet)?“ Er sagte: „Nein!“ Und ich fragte: „Wie soll man mit jenem umgehen, wenn er La ilaaha illallah sagte?“ Er antwortete: „Pack ihn nicht an, hebt ihn mit einem Holzstück hoch, und befördert ihn so in seine Grube.“

 

 

Shaikh ul-Islam Ibn Taymiyyah [gest. 728 n.H.] Ibn Taymiyyah (rahimahullah) sagte: „Wer behauptet das eine Ayah verschwunden ist, oder aus dem Quran entnommen wurde, oder das eine Ayah eine innere Bedeutung hat, welche die Schariah nichtig macht, so gibt es keine Uneinigkeit über seinen Unglauben. Und wer behauptet, das die Gefährten des Propheten Muhammad (sallallaahu alaihi was sallam) abtrünnige sind, außer eine kleine Zahl von ihnen, die nicht einmal zehn von ihnen umfasst, oder das die Mehrzahl von ihnen ungehorsame Sünder seien, so gibt es keine Zweifel über den Unglauben desjenigen der dies behauptet. Denn er hat bestritten was im Quran steht, nämlich das Allah mit ihnen zufrieden ist und sie gelobt hat, und das mehr als einmal. Wer kann also Zweifel über den Unglauben jener Person haben? Sein Unglaube ist konkret, denn seine Aussage impliziert, dass die Träger des Buches und der Sunnah Ungläubige oder ungehorsame Sünder seien. Und in Anbetracht der Ayah: „Ihr seid die beste Gemeinde, die für die Menschen entstand“ [3:110] Und die beste der Ummah ist ihre erste Gemeinde (Generation), aber wenn sie Ungläubige oder ungehorsame Sünder wären, dann wäre was die übelste Nation. Der Unglaube der Person, die so etwas behauptet, ist eine bekannte und unumgängliche Tatsache in der Religion des Islam.“25 Und er sagte außerdem, über die Raafidah, „Sie sind boshafter als die anderen Leute der Gelüste, und es ist verdienstvoller sie zu töten als die Khawaridj.“

Quellen Angabe und weitere Aussagen der Gelehrten über die Rafawidh: 

http://www.selefiyyah.de/app/download/4225899762/Takfir_von_den_Salaf_ueber_Rafida.pdf?t=1276685363

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelle Nachrichten, IS/ AQ Konflikt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s