Die Rache der Muslime an die Verräter (IS Video)

Ein neues Video zeigt wie der Islamische Staat, im Namen der Muslime weltweit, Rache nimmt von den Verräter die die Ummah für ein paar Euro verraten.

Die Spione, die für Amerika und ihren Verbündeten gearbeitet und ihnen halfen Gebiete des Islamischen Staates zu bombardieren, wurden auf die gleiche Weise getötet, wie die Kreuzzügler Muslime vorher getötet haben.

Damit gibt der Islamische Staat allen Spione die Message, auf die gleiche weise zu sterben wie die Opfer der Kreuzzug Koalition.

Ein Beispiel Opfer der Kreuzzug Koalition:

tot

und bevor einige kommen und meinen das dies doch total „unislamisch“ sei, verlinken wir gerne auf einen älteren Artikel auf Niwelt:

https://niwelt.wordpress.com/2015/06/04/verbrennung-als-strafe-erlaubt/

Aufgrund der Brutalität des Videos, beeilen sich Youtube & Co die Videos aus dem Netz zu entfernen, deshalb können wir euch leider kein Link zum Video schicken.

Deshalb verlinken wir den Artikel von Focus Islamische Welt, in dem diese das Video beschreiben:

http://focus-islamische-welt.de/video-is-toeten-brutal-spione/

In einem neu veröffentlichten Video des IS aus der Provinz Ninawa, Irak, werden Hinrichtungen von vermeintlichen Spionen gezeigt. Diese werden jedoch nicht nur einfach geköpft oder erschossen, sondern auf brutale Weise medienwirksam hingerichtet.

Aufbau des Videos:
Zu Beginn des Videos werden Szenen eingeblendet, die die Zerstörungen und Opfer der Luftangriffe der Koalition und der Regierung zeigen. Danach berichtet ein offensichtlich aufgebrachter Zivilist über das Leid, das die Zivilbevölkerung durch die Luftangriffe erdulden müssen. Als nächstes werden einige Spione interviewt und sie erklären, wie sie spionierten und was ihre Aufgabe war. Sie berichten davon, dass sie Informationen für die Luftangriffe sammelten und diese dann weitergaben. Sodann werden vier der Spione zu einem Auto geführt und in der Fahrerkabine platziert. Im nächsten Moment schwingt die Kamera auf einen IS Kämpfer, der etwa 20m vom Auto entfernt auf einen kleinen Sandhügel steht, in seiner rechten Hand trägt er einen RPG-7 Raketenwerfer. Der IS Kämpfer hebt den Raketenwerfer an und zielt auf das mit den Spionen besetzte Auto. Die Kamera zoomt das letzte Mal auf die Insassen bevor der Kämpfer auf das Auto schießt und es an der rechten Beifahrertür trifft. Aus dem Auto dringen Schreie und die Gefangenen, die den Einschlag überlebten, beginnen zu brennen, bis die Schreie verstummen.

In der nächsten Szene werden zu Beginn wieder einige Gefangene interviewt und sodann in einen am Kran befestigten Käfig geführt. Im Käfig angekommen, verschließt ein IS Kämpfer die Tür des Käfigs und verriegelt sie mit Schlössern. Nachdem die Gefangenen allesamt im Käfig einsperrt sind, beginnt der Kran den Käfig anzuheben und über ein Wasserbecken zu halten. Dann lässt der Kran den Käfig immer weiter ins Wasser, bis der Käfig mit den Gefangenen komplett im Wasser versinkt. Im Wasser angekommen zeigt eine Kamera, die sich unter Wasser befindet das Leid und den Todeskampf der Gefangenen. Sie versuchen nach Luft zu schnappen, aber haben dazu keine Möglichkeit, nach einiger Zeit ertrinken sie und der Kran hebt sie aus dem Wasser. Alle Spione liegen am Boden des Käfigs und wirken tot, nur einer schäumt stark aus dem Mund und schnappt nach Luft.

Anschließend wird die letzte Szene gezeigt. Wieder werden zu Beginn ide Gefangenen interviewt und danach auf eine Sandebene geführt. Sie sind gefesselt und werden nebeneinander hingekniet. Danach kommt ein IS Kämpfer mit einem seilartigen Plastiksprengstoff und bindet diesen nacheinander um die Hälse der Gefangenen, bis sie alle durch den Sprengstoff miteinander verbunden sind. Die Kamera zoomt zurück und der Zünder wird betätigt. Sofort explodiert der Sprengstoff und zerfetzt die Gefangenen direkt, wodurch alle sterben. Nachdem diese Szene einige male wiederholt wurde, sieht man zum Ende des Videos einen weiteren Gefangenen, wie er etwa 10-20m von den Leichen entfernt steht und sie anschaut. Dann endet das Video.

Analyse:
Wenn man dieses Video analysiert muss man die Hintergründe dieser Aktion bedenken und auch mit einbeziehen was für eine Wirkung erzielt werden sollte.

Solche Art Videos, die oft vom IS veröffentlicht werden, haben eine Hauptaufgabe und diese ist es den Gegnern Angst einzujagen. Welcher Spion spioniert gerne den IS aus, wenn er weiß, dass sie ihn auf solche Weise töten, wenn er erwischt wird? Genau das gleiche Ziel wurde vermutlich bei der Pilotenverbrennung und anderen Hinrichtungen verfolgt. Der Islamische Staat gibt enorm viel Geld aus, um so zielgerichtet wie möglich Propaganda zu machen und damit scheint er sehr erfolgreich zu sein. Ein beliebter Spruch bei den Jihadisten ist: “Der halbe Krieg findet über die Medien statt.”.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelle Nachrichten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Die Rache der Muslime an die Verräter (IS Video)

  1. Muslim schreibt:

    Allahu akbar, die Geschwister im Kalifat führen gegen über 60 Kreuzzügler-Nationen Krieg sowie gegen die Murtad-Kuffar der AQ-Gruppen und ihrer Sahwat-Verbündeten.

    Dennoch sind sie so besorgt um die Heilung der Herzen der Muslime auf der ganzen Welt und produzieren diese Videobotschaften, auf dass wir im Ramadan ihre Freude teilen können!

    Allahu akbar, Allahu akbar, Allahu akbar!

    Dawlatul Islam – Baqiya wa Tadamaddad, biidhnillah!

    Oh Allah, beschütze die Muslime auf der ganzen Welt und lass unsere Hände die Sahawat und die Kreuzzügler sowie ihre Agenten zerdrücken!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s